Okt 26

Pfarrbrief November 2016 – Januar 2017

titelnovjanKlicken Sie hier, um den Pfarrbrief für November 2016 – Januar 2017 zu öffnen.

Okt 02

Pfarrbrief August / September 2016

Klicken Sie hier, um den Pfarrbrief August / September 2016 zu öffnen.

Okt 02

Pfarrbrief Juni / Juli 2016

Klicken Sie hier, um den Pfarrbrief Juni / Juli 2016 zu öffnen

Apr 19

Pfarrbrief April / Mai 2016

titelbildBitte klicken Sie hier, um den Pfarrbrief zu öffnen:
Pfarrbrief April / Mai 2016

Mrz 10

Pfarrbrief Februar / März 2016

Bild JanFeb16Bitte klicken Sie hier, um den Pfarrbrief zu öffnen:

Pfarrbrief Februar / März 2016

Dez 06

Pfarrbrief Dezember und Januar

Strohstern- bitte auf das Bild klicken -

Aug 29

Pfarrbrief September/Oktober 2015

Bitte öffnen Sie den Pfarrbrief hier

Jun 30

Wenn Sie einmal nicht mehr weiter wissen …

 

Wenn Sie einmal nicht mehr weiter wissen …

… dann sind Sie hier richtig

 

Zahlreiche Menschen fühlen sich hilflos und sind überfordert, wenn, z. B., ein Antrag bei einer Behörde gestellt werden muss oder Schriftverkehr im Widerspruchsver- fahren notwendig ist. Nicht selten wird sogar auf die zustehenden Leistungen verzichtet.

Das muss nicht sein, es gibt ja den Ämterlotsen.

Der Ämterlotse bietet Hilfe zur Selbsthilfe und hilft unbürokratisch im sogenannten “Behördendschungel” weiter. Er arbeitet ehrenamtlich und begleitet Antragsteller und Hilfesuchende zu Behörden aller Art.
Der Ämterlotse unterstützt u. a. bei der Antragstellung, Widerspruchsbearbeitung, vermittelt bei Sprachproblemen, schlichtet in Konfliktsituationen und hilft dabei, bestehende Rechte durchzusetzen.

Gleichzeitig fungiert der Ämterlotse als Ansprechpartner und Vermittler zwischen den Behördenmitarbeitern und dem Antragsteller.

Die Hilfe des Ämterlotsen ist kostenlos.

Der Ämterlotse ist zur Verschwiegenheit verpflichtet, alle persönlichen Informationen werden streng vertraulich behandelt.

Aber: Der Ämterlotse bietet keine Rechtsberatung oder Vertretung.

 Der neue Ämterlotse der Katholischen Pfarrgemeinde St. Gertrud in Niebüll:

 

 

Edwin Fey ist im Auftrag der Katholischen Pfarrgemeinde St. Gertrud in Niebüll beim

Diakonischen Werk Schleswig-Holstein in Rendsburg zum Ämterlotsen ausgebildet

worden.

Jede(r), der Hilfe nötigt hat, kann sich vertrauensvoll an ihn wenden!

Er ist pensionierter Polizeibeamter und 61 Jahre alt. Ende Juli 2014 ist er mit seiner Ehefrau von Alsfeld (Hessen) nach Niebüll umgezogen und möchte seine umfangreichen Erfahrungen, die er in vielen Bereichen gemacht hat, einbringen, um den Menschen zu helfen, die nicht unbedingt auf der “Sonnenseite des Lebens” stehen.

 

Kontaktaufnahme ist über das Pfarrbüro der Katholischen Pfarrgemeinde St. Gertrud in Niebüll, Westersteig 16 möglich.

Öffnungszeiten des Pfarrbüros:

Am Dienstag und Donnerstag von 09.00 – 13.00 Uhr.

( 04661 – 8832)

 

 

Mrz 06

Pfarrbrief März / April 2015

Maerz

Bitte klicken sie hier, um den Pfarrbrief zu öffnen:

Pfarrbrief März / April 2015

 

Feb 03

„Mehr als hier und jetzt“

Mehr als hier und jetzt

 

Orientierung für die Zukunft der Kirche

 

 

»Seht her, nun mache ich etwas Neues.
Schon kommt es zum Vorschein, merkt ihr es nicht?«
(Jes 43,18).

Dieses Prophetenwort trifft das Wesen der Kirche zu allen Zeiten, auch heute. Denn der Geist Gottes schafft ständig Neues. Keiner weiß, wie die Kirche in Zukunft genau aussehen wird. Doch wird sie an jedem Ort eine ganz eigene Färbung annehmen. Dabei kommen den Haupt- und Ehrenamtlichen neue Aufgaben und Rollen zu. Wie können wir als Pfarrei und mit Pfarreien auf den Weg in eine solche Zukunft gehen? Welche Wege gibt es, mit möglichst vielen Menschen eines Ortes eine gemeinsame Vision zu entwickeln? Wie ermöglichen wir in unserer Pfarrei möglichst Vielen, sich mit ihren Interessen und Begabungen zu beteiligen? Wie lassen wir uns durch die Fragen der Menschen in unserem konkreten Umfeld und durch die Bibel heute von Gott senden?

Im Jahr 2015 werden Veranstaltungen unter dem Titel „Mehr als hier und jetzt“ angeboten. Dieser „Kirchenkurs“ versteht sich als große Lerngemeinschaft, in der die Erfahren aller wichtig sind. Dabei haben Teams aus einzelnen Pfarreien die Gelegenheit, ihre Erfahrungen mit anderen zu reflektieren und sich ihrer eigenen Vision vom Kirchesein bewusst(er) zu werden. Die einzelnen Module (Freitagabend bis Samstagnachmittag) finden zwischen Februar und November statt und können jeweils einzeln oder als aufeinanderfolgende Reihe gewählt werden. Zusätzlich besteht das Angebot eines Kompaktkurses über vier Tage.

Kontakt und weitere Informationen:

Birgit Henseler (Fachbereich Missionarische Pastoral, Tel. 040 / 248 77-297, E-Mail: henseler@erzbistum-hamburg.de)

Download des Flyers:

http://erzbistum-hamburg.de/ebhh/newsletter/PDS/pdf/2014/1410_orientierung_zukunft_kirche.pdf

 

Ältere Beiträge «